PC zusammenstellen

Einfach einen PC zusammenstellen

PC selbst zusammenstellen

Bedarf ermitteln

Zunächst mal solltest Du dir folgende Fragen stellen

  • Wieviel Geld möchtest Du ausgeben?
  • Wie groß sollte deine Festplatte sein? Wie groß sind deine eigene Dateien, deine Videos MP3 und sonstigen Datensschätze zusammen. Wer kein Backup von seinen Daten anlegt, riskiert alles zu verlieren. Über mind. eine Backupplatte solltest Du nachdenken. Diese sollte natürlich mindestens so groß sein, wie dein aktueller Datenbestand, aber sei lieber etwas großzügig.
  • Gamer PC: Was für Spiele willst Du spielen? Spielst Du simple Kartenspiele? Oder eher Minecraft, Dota 2 oder Day-Z? Wenn Du gerne und viel spielst solltest Du auf jeden Fall in eine gute Grafikkarte und einen guten Prozessor investieren.
  • Willst Du Videos schneiden? Die Zeit etwa wie lange es dauert bis ein Video gerändert ist, hängt hauptsächlich vom Prozessor ab.
  • Wo soll der Computer stehen?
  • Wie leise soll der Rechner laufen? Sehr häufig haben Anwender den Wunsch, dass der Rechner besonders wenig Geräusche im laufenden Betrieb machen soll, weil das surren der Lüfter deutlich hörbar und nervig sein kann. Ein Wohnzimmer PC ist so ein Beispiel.

Auswahl der Hardwarekomponenten

Den PC zusammenstellen oder nach deinen Wünschen konfiguriert kaufen

Grafikkarte

Mainboard

Netzteil

Gehäuse

Festplatten

Wenn du dich aufgrund der vielen Vorteile dafür entschieden hast, deine PC Hardware selbst und einzelnd auszuwählen, dann solltest du dir zunächst mal überlegen, was du überhaupt für Anforderungen an deinen PC hast.

 

 

Flaschenhals

Weiterhin ist es wichtig, dass man keinen „Flaschenhals“ im System hat. Das heißt, dass es nichts bringt eine High-End Grafikkarte zu wählen, wenn die CPU eher schwach ist. Dein Computer ist nur so schnell wie das langsamste Teil. Ein anderes Beispiel ist ein High-Endrechner mit z.B. nur 2 GB Ram Arbeitsspeicher. Wer nur im Internet surfen will, benötigt keine High End Grafikkarte. Wenn der Computer ständig von einer Verhältnismässig langsamen Festplatte Daten nachladen muss, weil die Ram Größe zu klein gewählt wurde, dann wird das gesamte System enorm ausgebremst.

Für die Leistung am entschiedensten sind die CPU und die Grafikkarte

 

Kompatibilität

Ein paar Dinge gibt es auch hinsichtlich der Kompatibilität zu beachten. So passt z.B. nicht jeder Prozessor in jedes Mainboard. Auch der Arbeitsspeicher und die restliche Komponenten sollten sinnvoll aufeinander abgestimmt sein. Genau bei dieser Abstimmung will dir diese Seite helfen, damit Du schneller das Stolze Gefühl haben kannst, einen PC zusammengestellt zu haben.

 

Zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Wenn Du dich für deine individuelle Zusammenstellung entschieden hast, dann stellt sich die Frage, ob Du deinen PC selbst zusammenstellst oder ob Du das die Profis machen lässt und oft sogar noch eine Garantie bekommst.  Dafür musst Du aber natürlich auch mit nicht ganz unerheblichen Mehrkosten rechnen. Am meisten sparst, wenn Du selbst Hand anlegst. Nur Mut, es ist nicht schwer und macht sogar Spaß!